Gehe zu Menü 1. Ebene Menü 2. Ebene Menü 3. Ebene Menü 4. Ebene Menü 5. Ebene Inhalt Heutige Termine Nächsten 3 Tage Diese Woche Nächsten 2 Wochen Dieses Monat Nächste 2 Monate

GEFÖRDERT VON:

Diese Seite empfehlen:

per E-Mail weitersenden Icon Bookmark Twitter Icon Bookmark Facebook Icon Bookmark dlicious Icon Bookmark Digg

Vielen Dank,
Deine Empfehlung wurde abgeschickt.

WUK Jugendprojekt

Projektlaufzeit 1983-2004

2 Teilnehmer des Jugendprojektes
Die TeilnehmerInnen renovierten das WUK

Das WUK Jugendprojekt war das erste WUK-Ausbildungsprojekt für benachteiligte Jugendliche. Intention des Jugendprojekts war es, auf dem Arbeitsmarkt schwer zu vermittelnde Jugendliche im WUK in diversen handwerklichen Sparten anzulernen, auszubilden und schließlich in Firmen des freien Arbeitsmarktes zu vermitteln.

In den Räumlichkeiten des WUK wurden jährlich bis zu 30 Jugendliche in den Sparten Maurerei, Malerei und Tischlerei ausgebildet sowie „ganzheitlich“ betreuet, gefördert und in diversen Belangen unterstützet.

Ein Team von 3 SozialpädagogInnen, einer Psychologin, einer Lehrerin, einer Sekretärin und 6 Handwerkern bot berufsspezifische Ausbildung, Lernbetreuung, psychologische Begleitung und sozialpädagogische Aktivitäten.
 


Das Projekt bestand aus zwei unterschiedlichen Kursmaßnahmen:

Die Arbeitserprobung (Dauer bis zu 12 Monate) bereitete die KursteilnehmerInnen auf die berufliche Praxis vor.

Die Ausbildung (nach § 30 BAG) ermöglichete die Absolvierung der ersten zwei Lehrjahre im jeweiligen Beruf, das dritte Ausbildungsjahr wurde in einem Betrieb auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt absolviert.

Zielgruppe:

Das Projekt richtete sich an sozial benachteiligte Jugendliche im Alter von 15 bis 21 Jahren. Besonderes Augenmerk wurde im Jugendprojekt auf Mädchen gelegt, die eine Berufsentscheidung in bisher für sie nicht traditionellen Ausbildungsberufen getroffen haben. Ein weiteres Projektziel lag in der Unterstützung ausländischer Jugendlicher, die in Österreich leben und auf Grund von Sprachschwierigkeiten und vielfältiger Vorurteile Probleme haben, eine qualifizierte Ausbildung zu absolvieren.