Gehe zu Menü 1. Ebene Menü 2. Ebene Menü 3. Ebene Menü 4. Ebene Menü 5. Ebene Inhalt Heutige Termine Nächsten 3 Tage Diese Woche Nächsten 2 Wochen Dieses Monat Nächste 2 Monate

PROJEKTPARTNERINNEN:

dietheater, Szene Wien, Wiener Festwochen, Verein Wiener Jugendzentren, die Sargfabrik, Radiokulturhaus, Kosmos.Frauen.Raum, Porgy & Bess, Aktionstheater Ensemble, audiorama, WUK, Szene Bunte Wähne, Klangturm St.Pölten u.a. 

GEFÖRDERT VON:

 

Diese Seite empfehlen:

per E-Mail weitersenden Icon Bookmark Twitter Icon Bookmark Facebook Icon Bookmark dlicious Icon Bookmark Digg

Vielen Dank,
Deine Empfehlung wurde abgeschickt.

Lehrgang Veranstaltungsorganisation und -technik

VOT

Projektlaufzeit 1999-2005

Bild zeigt jungen Mann vor einem Mischpult
Von den TeilnehmerInnen organisierte Veranstaltungen in der projekteigenen Veranstaltungshalle waren ein wesentlicher Bestandteil des Lehrganges

Der Lehrgang Veranstaltungsorganisation und -technik wurde 1998 von Vincent Abbrederis und Eugen Bierling-Wagner konzipiert. Die Ausgangsidee war die Entwicklung eines Projektes, das der Kunst und Kultur professionelle Rahmenbedingungen gewährleistet und gleichzeitig jungen Menschen durch die "Arbeit hinter den Kulissen" neue Chancen am Arbeitsmarkt eröffnet. Bis 2005 absolvierten über 100 TeilnehmerInnen den zukunftsweisenden Lehrgang und erhielten so eine Qualifizierung, die ihnen einen beruflichen Einstieg in die Welt der Kultur ermöglichte.

Zielgruppe

Junge Menschen zwischen 18 und 25 Jahren, die ein weitgespanntes Interesse an jeglicher Art von Veranstaltung haben und sowohl der institutionalisierten wie auch der freien Kulturszene offen gegenüberstehen.

Inhalte  

Flexibilität

Der Lehrgang ermöglicht eine umfassende Orientierung in den Sparten der Kultur und den dort vorhandenen Arbeitsfeldern im Bereich der Organisation und Technik: Theater und Festivals, Konzerte, Musik-Events, Ausstellungen, Shows, Kongresse, Messen, Multimedia usw. Nicht nur die Tätigkeiten selbst erfordern unterschiedliche Vorgangsweisen, auch die Arbeitszeiten werden in diesem Bereich äußerst flexibel gehandhabt.

Kreativität

Die verschiedenen Genres verlangen vielfältige Kompetenzen. Professionelles Arbeiten bedeutet vor allem, sich auf die Erfordernisse der Situation einzustellen und diese rasch und zielorientiert umzusetzen. Ob beim Ausstellungsaufbau, bei der Künstlerbetreuung oder im Rahmen einer Öffentlichkeitsarbeit – immer sind Ideen und funktionierende Problemlösungen gefragt.

Mobilität

Die Praktika und Exkursionen finden in Wien und Umgebung statt. Der Kulturbereich ist aber grundsätzlich international definiert und bietet in allen Ländern der EU immer wieder neue Beschäftigungsmöglichkeiten. Die TeilnehmerInnen an diesem Lehrgang sollten daher eine grundsätzliche Offenheit auch gegenüber diesem Aspekt ihrer beruflichen Zukunft mitbringen.

Wissen und Können

Im Rahmen der 10 Monate werden Grundfertigkeiten in sämtlichen Bereichen der Organisation (Veranstaltungsablauf, Künstler- und Publikumsbetreuung, PR- und Öffentlichkeitsarbeit, Programmgestaltung, Büroorganisation etc.) und der Technik (Licht-, Ton- und Bühnentechnik, Sicherheitstechnik) sowie Arbeitsvorbereitung und Kostenrechnung vermittelt und in der Praxis erprobt.

Zusätzliche Angebote

Karriereplanung, Förderung von Sozial- und Sprachkompetenzen, EDV-Training, Rechnungswesen, Allgemeinwissen und Wissen um die kulturellen Institutionen in Europa.

Dauer

Der Lehrgang, der insgesamt sieben Mal durchgeführt wurde, umfasste einen Zeitraum von insgesamt 10 Monaten. Während der ersten 8 Monate wurden Grundkenntnisse und -fertigkeiten vermittelt und erarbeitet. Anschließend absolvierten die TeilnehmerInnen ein 2monatiges Praktikum bei unterschiedlichen Projektpartnern.